Pasteurisation

Beim Pasteurisieren wird das Lebensmittel kurzfristig auf eine Kerntemperatur von unter 100°C erhitzt. Die Kerntemperatur ist je nach Verfahren und Lebensmittel unterschiedlich hoch, jedoch nie über 100°C. Dieses Verfahren wird bei Lebensmittel angewandt, bei denen eine lange Erhitzung (wie beispielsweise bei der Sterilisation) Eiweiße, Vitamine, Mineralstoffe oder die Farbe beeinträchtigt.
Die Pasteurisation tötet die meisten hitzeempfindlichen Mikroorganismen wie Hefen oder Schimmelpilze ab. Dabei bleiben aber noch einige keimfähige Bakteriensporen erhalten. Pasteurisierte Lebensmittel sind somit nicht keimfrei, sondern nur keimarm. Sie sind daher auch nur beschränkt haltbar. Durch diesen Prozess entsteht ein leichter Jus-Absatz um die Bratwurst. Diesen Jus-Absatz wäscht du einfach mit kaltem Wasser ab und anschließend kannst du die Bratwurst ganz normal verwenden.